Pokalkracher zum Jahresende

1664

DJK empfängt im Pokalachtelfinale Bundesligist TV Schriesheim

Es war kurz vor 17 Uhr am vergangenen Sonntag, als man in erleichterte Gesichter blicken konnte. Die Herrenmannschaft der DJK Holzbüttgen hatte soeben ihren ersten Sieg nach regulärer Spielzeit in der laufenden Saison der 2. Floorball Bundesliga Nord/West erzielt. Mit einem souveränen 8:3-Auswärtssieg konnte man die BSV Roxel nahe Münster schlagen.

Zum einen war es der genau richtige Zeitpunkt, um Abstand zu den Tabellenletzten zu schaffen und die Lücke zur oberen Tabellenhälfte nicht zu groß werden zu lassen, zum anderen war es genau das richtige Signal für das kommende, bis dato wichtigste Spiel der laufenden Saison: Am Samstag, den 09. Dezember 2017 empfängt die DJK im Achtelfinale des Floorball Deutschland-Pokals den Bundesligisten TV Schriesheim.

Werbung
“Ein intensives Spiel” – Morten Winter gegen TV Schriesheim 2015 (Foto: Max Schützeichel)

Die Floorball-Kenner werden sich erinnern. Da war doch was. Bereits in der Saison 2015/16 gab es die Achtelfinalpartie DJK Holzbüttgen gegen TV Schriesheim. Forward Morten Winter – schon damals auf dem Feld – erinnert sich an ein intensives Spiel und war insbesondere von den vollen Rängen auf der Tribüne beeindruckt. Trotz fantastischer Unterstützung musste sich das Team aus Kaarst in einer knappen Partie mit 7:9 geschlagen geben.

Letztes Jahr dagegen schaffte man es im FD-Pokal bis ins Final4 nach Dessau. Erst im Halbfinale gegen Bundesligist BAT Berlin war Schluss. Die bisherigen Gegner der diesjährigen Pokalsaison waren dagegen weniger klangvoll, auch aufgrund langer Auswärtsreisen: Mit Regionalligist TV Augsburg, Verbandsligist SSV Heidenau und der 2. Garde des Vfl Red Hocks Kaufering bestritt man alle Runden gegen unterklassige Gegner.

Mit zwei Treffern gegen Kaufering erfolgreich – Nils Hofferbert (Foto: Martin Finkenzeller)

Umso mehr sehnt sich das heimische Publikum nun nach einem echten Pokalkracher. Den wollen die Grün-Weißen liefern. Der derzeit erfolgreichste Scorer in den Reihen der Holzbüttger Nils Hofferbert sieht eine Möglichkeit den Favoriten zu ärgern. „Aber nur, wenn wir unsere absolute Bestleistung abrufen,“ so der U19-Nationalspieler. Trainer Daniel Joest dagegen plagen ganz andere Sorgen: „Wir arbeiten auf Reserve: Schiffer und Dohle verletzt, Jones und Saurbier angeschlagen, Hofferbert grippekrank, Winter erst wieder im Training zurück. Da ist die Aufstellungsfrage durchaus mit Galgenhumor zu beantworten. Aber das ist Pokal. Da werden wir fighten bis zum Umfallen.“

Die Entscheidung fällt schlussendlich auf dem Feld. Bully ist am Samstag um 12:30 Uhr in der Stadtparkhalle Kaarst.

Werbung