Unterstützt die DJK beim Floorball Final4 

862
Mit den DJK-Fans ist nicht nur in der Stadtparkhalle, sondern auch auswärts ordentlich Stimmung (Foto: Andreas Klüppelberg)

Berlin gegen Holzbüttgen in der Max-Schmeling-Halle – Unterstützt die DJK beim Floorball Final4 

In 10 Tagen (5./6. März) geht es für unsere erste Herrenmannschaft nach Berlin, um das zweite Final4 der Vereinsgeschichte zu spielen. Im Halbfinale am Samstag, den 05. März um 20 Uhr warten die Gastgeber Berlin Rockets und damit eine große Kulisse.

Das ersten Final4 in Dessau bestritt das Team als Zweitligist und verlor das Halbfinale. Auch damals hieß der Gegner: Berlin.

Werbung

Das Final4 2020 wurde leider durch den ersten Lockdown verhindert und auch dieses Jahr beeinflusst Covid das Geschehen, denn leider hat es in den letzten Tagen einige Spieler der Bundesliga-Herrenmannschaft erwischt.

„Wir wünschen allen eine schnelle und reibungslos Genesung! Natürlich hat die Infektionswelle Einfluss auf die Vorbereitung auf das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte. Daher wünsche ich unserer Mannschaft jede Unterstützung, die sie bekommen kann, auch von den Rängen“, so Bundesliga-Vorstand Alex Sagafe, der ein gebürtiger Berliner ist.

In der Max-Schmeling-Halle, in der sonst 1. Bundesliga-Handball und -Volleyball gespielt wird, sind für alle teilnehmenden Teams Fanblöcke ausgewiesen. „Für den DJK Bereich sind rund 130 Tickets verkauft worden. Wir hoffen, dass sich noch ein paar Kurzentschlossene entscheiden, unsere Mannschaft, die unter schwierigen Voraussetzungen in das Turnier starten wird, zu supporten“, so Abteilungsleiter Philip Jesse. Einige wenige Plätze sind im Fanbus noch frei, auch das Fanhotel hat noch wenige Restkapazitäten. „Vielleicht kommen ja auch ein paar Kaarster die zufällig an dem Wochenende in Berlin sind“, hofft Jesse.

Für Stimmung wird mit den bereits jetzt schon zahlreichen Fans gesorgt sein. Auch wird es Überraschungen für die Fans geben, unter denen auch viele Jugendspielerinnen, Jugendspieler und Eltern sein werden. Katja Scheidt ist schon seit 11 Jahren treuer Fan und natürlich in Berlin dabei: „ Ich möchte gerne unsere Mannschaft unterstützen und tolle Spiele sehen. Mit unseren Freunden und Fans wollen wir super Stimmung verbreiten.“

Zu den treusten Unterstützern gehört auch Patrick Schappert, Inhaber von Grobi.TV in Kaarst, und mit seinem Unternehmen seit Jahren Hauptsponsor der Floorballabteilung. Auch er freut sich auf das Final4 und hat nur lobende Worte für das Team: „Es freut mich sehr, dass wir vom ersten Tag an das Team unterstützen konnten und dass sie nun kurz vor dem Ziel sind. Ein Zeichen von beeindruckendem Ehrgeiz und Teamarbeit. 13 Jahre, die sich gelohnt haben.“

Dagegen ist es das erste DJK-Spiel überhaupt für Jan Knichala: „Ich fahre nach Berlin, weil ich mir erhoffe beim ersten Titel live dabei zu sein.“ Ein Kaarster Schützenverein geht auf die Reise nach Berlin: „ Wir, die unverbesserlichen Jäger aus Kaarst, freuen uns auf ein spannendes und torreiches Finale in Berlin. Wir fahren nach Berlin, um unsere Zugmitglieder Nils Hofferbert, Simon Böggering und die Jungs der DJK aus der ersten Reihe anzufeuern. Wir verknüpfen das Turnier mit einer Zugtour, reisen Freitag an und fahren Sonntagabend zurück. Wir sind ready und freuen uns!“

Einige internationale Schlachtenbummler sind auch dabei: Es werden auch DJK Fans aus Schweden und der Schweiz im Fanblock erwartet. Ein internationaler Weggefährte spielte sogar selbst einmal in der Bundesliga für die DJK. Simon Lange reist ebenfalls zum Final4 nach Berlin und freut sich riesig: „Als ich in der Saison 18/19 bei der DJK spielte, habe ich mich sehr wohl gefühlt und es hat richtig Spass gemacht. Das Team war wirklich klasse und die DJK verbleibt zeitdem in meinem Herzen. Deshalb wollte ich versuchen, ab und zu ein Spiel der DJK zu sehen. Im Februar 2020 haben mein Vater und ich das Heimspiel gegen die Rockets gesehen, aber nachdem gab es keine Möglichkeit zu reisen wegen der Pandemie. Aber jetzt wollten wir wieder ein Spiel sehen. Wir denken, dass wir in Berlin nicht nur ein sondern gleich zwei Spiele der DJK ansehen dürfen. Ich bin sicher die Jungs schaffen es bis ins Finale, mindestens. Im Internet haben wir auch gesehen, dass mehrere Fans aus Kaarst mitkommen, und wir freuen uns darauf wieder Freunde zu treffen.“

Für alle Daheimgebliebenen gibt es einen Livestream über Twitch.

Alle Informationen für Fans gibt es nochmal zusammengefasst hier.

Werbung