Lehrstunde auf dem Glatteis

728

Die zweite Mannschaft der DJK verliert in der Regionalliga NRW deutlich gegen Bonn 2 und Hochdahl

Kalte Temperaturen draußen, hitzige Stimmung drinnen. Als am ersten Dezemberwochenende nach und nach die Spieler der zweiten Mannschaft der DJK an der Rankestraße in Hochdahl eintrafen, kämpften auf dem Feld bereits die Teams aus Bonn und Hochdahl um die Tabellenführung in der Regionalliga NRW. Aus einer umkämpften Partie ging die TSV Hochdahl als Sieger hervor und konnte so bereits früh an diesem Tag ihre Tabellenführung ausbauen.

Dass es nicht nur draußen winterlich war, merkten die Spieler der DJK dann bereits beim Aufwärmen, als der glatte Boden zu den ersten Rutschpartien einlud. Sich dem Umstand bewusst, dass alle Teams mit diesen Gegebenheiten zu kämpfen hatten, ging man hochmotiviert in die erste Partie gegen die zweite Mannschaft der SSF Dragons Bonn und erlitt schnell einen großen Dämpfer. Drei um genau zu sein, denn nach bereits 165 Sekunden stand es 0:3 aus Sicht der Holzbüttger. Nach diesem Schock konnten sich die zwei Reihen von Trainer Dennis Schiffer zwar wieder fangen, mussten mit diesem Spielstand aber in die erste Pause.

Werbung

Das Spiel war im weiteren Verlauf dann gefühlt enger, die Bonner haben aber nix mehr anbrennen lassen. Mit ihrem spielerischen und technischen Vorteil haben sie das zweite und dritte Drittel jeweils mit 2:1 für sich entscheiden können und so am Ende mit 7:2 verdient gewonnen.

Nach einer kurzen Regenerationspause sollte dann im Spiel gegen die Gastgeber aus Hochdahl alles besser werden. Bereits am vorangegangenen Spieltag konnte man dem Tabellenführer einen Punkt abringen, weitere sollten jetzt folgen. Diesem Vorsatz ließ die Mannschaft um Kapitän Franco Fährmann Taten sprechen und ging bereits früh durch ein Tor von Vereinslegende Peter Hahnen in Führung. Hochdahl setze dagegen und ging durch zwei Tore wiederum in Führung, bis mit Schlusspfiff des ersten Drittels Elias Lindholm den Ausgleich für die DJK erzielte.

Nach einem wenig ereignisreichen zweiten Turn, der mit 1:0 für Hochdahl endete, sollte dem Zuschauer im letzten Durchgang des Tages noch etwas geboten werden. Hochdahl erhöhte den Druck und nutze ihre Gelegenheiten, um schnell mit drei Toren auf 6:2 zu erhöhen. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Mit vier 2-Minutenstrafen innnerhalb von nur 209 Sekunden für die TSV, schienen zeitweise mehr Hochdahler auf der Strafbank als auf der Ersatzbank zu verweilen. Die DJK dagegen wirkte vom Powerplay überfordert und musste in dieser Phase zwei weitere Treffer kassieren. So ging auch dieses Spiel am Ende deutlich mit 2:9 verloren.

Trainer Dennis Schiffer lobte trotz dieser zwei bitteren Partien den Einsatzwillen seiner Mannschaft und sah durchaus Verbesserungen in einzelnen Spielanlagen. Die zweite Mannschaft der DJK bleibt damit weiterhin Letzter der Regionalliga NRW und kann bereits in zwei Wochen, am 16.12. in der ASV-Halle in Köln Wiedergutmachung betreiben.

Werbung